Single Blog Title

This is a single blog caption

TGD – SV Leithe 4:2 (0:2)

Am 3.Spieltag empfingen wir das Team von der Wendelinstraße. Sie erreichten in der letzten Saison in der Gruppe den 3.Tabellenplatz. Uns erwartete also eine „harte Nuss“.

TGD-Coach Didi Krause und sein Co Torsten Hartmann änderten lediglich auf einer Position die Startelf gegenüber dem Kettwig-Spiel. Für den Urlauber Dino Zuhric gesellte sich Özkan Akcapinar wieder in die Innenverteidigung. Da unsere etatmäßigen Angreifer Karlo Kresevljak und Emre Kalayci verletzungsbedingt leider noch immer nicht einsatzfähig sind, agierte wieder Baki Caki neben Özgür Akcapinar in der Sturmspitze.

Von Beginn an merkte man den Gästen an, dass Sie was mitnehmen wollten von der Haedenkampstraße. Die aggressive Spielart gefiel unseren technisch versierten Akteuren zunächst nicht besonders. Nach 14 Minuten ging der Gast dann auch folgerichtig in Führung. Unser Team erspielte sich dennoch einige gute Tormöglichkeiten um das Ergebnis zu drehen. Doch in der ersten Hälfte fehlte die Kaltschnäuzigkeit im Torabschluss. Die Partie wurde zwar hat, aber nie unfair von beiden Teams geführt. In der 41.Spielminute zeigte der gute Unparteiische auf dem Punkt in unserem Strafraum. Der zum Außenverteidiger umfunktionierte Burak Pakdemirli, der ansonsten wieder eine starke Partie zeigte, riss seinen Gegenspieler um. Den Strafstoß verwandelte der SVL zur Halbzeitführung von 2:0.

Nach dem Seitenwechsel kam der Komi Vedo Houndoh für Christopher Amani in die Partie und sollte unsere Offensive ankurbeln, was Ihm auch sehr gut gelang. Unsere Elf spielte nun noch offensiver und stellte die in der ersten Halbzeit zumeist sicher stehende Gäste-Abwehr immer mehr vor Probleme. Nach 50 Minuten fiel dann der erlösende Anschlusstreffer durch unseren Sturmführer Özgür Akcapinar. Und wenig später beförderte der Gast eine wie immer raffiniert getretene Ecke von Lars Anhalt in das eigene Tor zum Ausgleich (54.). Doch unser Team wollte mehr und nach einer Stunde gelang Özgür Akcapinar der umjubelte Führungstreffer für die Turngemeinde. In der letzten halben Stunde hätte unser Team den „Sack zumachen“ können. Doch Dies gelang zunächst nicht. Baki Caki traf in der 80.Minute nur den Pfosten. Doch auch Leithe hatte noch eine Kopfballtreffer an die Latte zu verzeichnen. In der Schlussphase sorgte dann der eingewechselte Nico Goronzy mit seinem Lupfer für die endgültige Endscheidung in dieser Partie.

FAZIT:

SV Leithe war ein ganz unangenehmer, starker Gegner. Lob an das Team von der Wendelinstraße. Doch die Moral unserer Elf in der zweiten Halbzeit war heute einfach Klasse. Heute musste nach längerer Zeit bis zum Schlusspfiff um den Sieg gezittert werden. Dies lag natürlich auch am Gegner. Doch diese Hürde überwand die TGD heute mit Bravour.

Am nächsten Sonntag spielen wir um 15.30 Uhr auf der Sportanlage Hinsbecker Berg bei der SG Kupferdreh-Byfang