Single Blog Title

This is a single blog caption

ESC Preussen Essen – TGD 3:1 (1:0)

Heute musste unsere ERSTE beim ungeschlagenen Tabellenführer von der Seumannstraße ran. Die Truppe aus Altenessen spielte erst eine Partie remis. Alle anderen Spielen konnten Sie für sich entscheiden. Daher wusste unser Team um die Schwere dieser Partie. Es entwickelte sich eine umkämpfte Partie. Unsere Elf war spielerisch zwar das bessere Team, doch der ESC hielt mit Ihrer Kampfkraft unsere Offensivspieler meistens von Ihrem Tor fern. Unsere Abwehr um den heute wieder klasse spielenden Dino Zuhric (FOTO unten) ließ aber auch hinten nicht viel anbrennen und so gab es kaum nennenswerte Tormöglichkeiten. Nach 27 Minuten ging die Heimelf dennoch in Führung. Und das durch einen sehenswerten Fallrückzieher Treffer. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Karlo Kresevljak den Ausgleichstreffer auf dem Fuß. Doch anstatt selbst abzuschließen passte er quer. Dort konnte ein ESC-Abwehrspieler zur Ecke klären. So blieb es beim 1:0 zur Pause. Nach der Pause drängte unser Team auf den Ausgleich. Doch nach 62 Minuten wurden Sie klassisch ausgekontert. 2:0. Nur 180 Sekunden später sorgte der aufgerückte Dino Zuhric nach einem Eckball aus kurzer Distanz mit seinem Treffer zum 1:2 für ein wenig Hoffnung bei den mitgereisten TGD-Anhänger. Jedoch nutzte der Spitzenreiter nach 71 Minuten eine weitere Kontermöglichkeit zum vorentscheidenden 3:1. Unsere Elf probierte zwar alles, die Partie noch zu drehen. Jedoch gelang kein weiterer Treffer. Und zu allen Überfluss handelte sich unser „Torschütze vom Dienst“ Özgür Akcapinar in der Schlussphase auch noch eine Rote Karte ein. Nach 96 Minuten war die Partie beendet und der ESC konnte jubeln. FAZIT: Unser Trainer Michael Fabian (FOTO oben) war gar nicht so unzufrieden mit der Leistung seiner Elf. Doch musste einsehen, dass sein Ex-Club den Sieg auch verdient hatte. Nun wird es mit 9 Punkten Rückstand zwar schwierig die Pole Position noch zu erklimmen, doch die Saison ist noch lang. Kopf hoch Jungs!