Single Blog Title

This is a single blog caption

TGD II – DJK Dellwig 3:1 (2:0)

Die Zweite bestritt am gestrigen Abend ein kurzfristig angesetztes Testspiel gegen die Zweitbesetzung der ersten Mannschaft von DJK Dellwig 10. Da Trainer Oliver Kolodzie so kurzfristig nicht auf alle Spieler zurückgreifen konnte, war der Kader etwas dünn und es wurden Spieler reaktiviert, die in der letzten Zeit gar nicht aktiv waren. Daher waren Tahsin Taskin, Viktor Lovric (FOTO oben) und Kevin Milszewski, der sogar einige Jahre Pause hatte, mit an Bord.
Zuerst bekamen jedoch die Spieler eine Chance, die zuletzt etwas weniger Spielzeit hatten.

Da der Gegner auf dem Papier der Favorit war, wollte man zuerst defensiv starten. Als wir kurze Zeit später merkten, “Heute geht was!“, würde der Druck in der Offensive erhöht. Das Spiel gestaltete sich immer mehr auf der Hälfte der Gäste. Zunächst fehlte immer nochmal der letzte Pass in die Spitze, bis Rene Winnenberg jedoch ein Durcheinander in der Abwehr der Dellwiger nutzen konnte und den 1:0 Führungstreffer erzielte. Kurze Zeit später war es wieder Rene Winnenberg (FOTO unten), der auf 2:0 erhöhte. So ging es auch in die Halbzeitpause.

Seit Wochen spielt sich die Mannschaft regelrecht in einen Rausch. Wenn es einmal läuft, dann läuft es einfach.
Es wurde im Spielverlauf auf vielen Positionen gewechselt und rotiert, teilweise auch experimentiert. Doch am Spielverlauf änderte sich trotzdem erst einmal nur wenig. TGD blieb durchgehend das spielbestimmende Team. Auch die Einwechslungen Taskin, Lovric und Milszewski funktionierten erstaunlich gut. In Mitte der 2. Halbzeit erhöhte Dellwig ein wenig den Druck und so konnte ein Ballverlust in unserer Abwehr zum 2:1 Anschlusstreffer genutzt werden. Das Spiel wurde offener und es öffneten sich Lücken auf beiden Seiten. Zuletzt war es der seit Wochen gut aufgelegte Maximilian Kambic, der mit einem Lupfer für den 3:1 Endstand sorgte.

Fazit:
Ein souveräner Heimsieg im Flutlichspiel. Es war jedoch nicht alles Gold was glänzt. Stellenweise konnte Dellwig uns einige Schwächen aufzeigen, man darf jedoch nicht vergessen, dass viele Stammkräfte nicht mit von der Partie waren. Trainer Oliver Kolodzie merkte nach dem Spiel nochmal an, “Es ist toll, dass man so viele gute Jungs im Team hat. Wir sind so gut aufgestellt, dass wir jeden Spieler ersetzen können, wenn es sein muss.“

Am kommenden Sonntag geht es in der Meisterschaft weiter, man reist zur Schönscheidtstrasse und spielt dort gegen den 11. platzierten SV Kray 04

20201 Mal geteiltGefällt mirKommentierenTeilen